Baby schläft nur auf dem Arm? So gewöhnst du es ab!

Auf dem Arm fühlt sich das Baby geborgen. Kann es nicht schlafen, nimmst Du es auf den Arm. Dein Baby schläft nur auf dem Arm, wenn es bereits einige Wochen alt ist? Du kannst es ihm abgewöhnen, indem Du es ins Bett legst und noch eine Weile bei ihm bleibst. Oft reicht schon Deine Nähe zum Einschlafen aus.

More...

Das Baby schläft nur auf dem Arm der Mutter

Das Schlafen auf dem Arm abgewöhnen

Babys brauchen Nähe und Geborgenheit. Was ist da naheliegender als das Baby auf den Arm zu nehmen, wenn es schreit oder nicht einschlafen will? In den ersten Lebenswochen ist das völlig normal. Das Baby schläft nur auf dem Arm ein? Das solltest Du ihm abgewöhnen. Wird das Baby größer, kann das ziemlich schwer für Dich werden und Dich auf Dauer vor gesundheitliche Probleme mit der Schulter-Nacken-Muskulatur und mit der Wirbelsäule stellen. Das Baby muss sich daran gewöhnen, im Bettchen einzuschlafen. Mit einigen Tricks wird Dir das gelingen. Das Baby schläft nur auf dem Arm, wenn es bereits etwas größer ist? Je älter es wird, desto schwieriger wird es, ihm das Schlafen auf dem Arm abzugewöhnen. Das Baby sollte schlafen lernen. Das erreichst Du mit einem festen Schlafrhythmus, mit einem Einschlafritual und mit der richtigen Atmosphäre im Schlafzimmer des Babys. 

Wenn das Baby nicht schlafen kann

Das Schlafbedürfnis von Babys hängt von seinem Alter, aber auch von individuellen Faktoren ab. In den ersten Lebenswochen ist es völlig normal, dass das Baby häufiger aufwacht. Du nimmst es aus dem Bettchen, kontrollierst die Windel und bietest die Brust oder die Flasche an. Dabei nimmst Du es auf den Arm. Schnell gewöhnt es sich daran, das Baby schläft nur auf dem Arm. Um das zu vermeiden, solltest Du es schnell wieder hinlegen. Nicht immer hat das Baby Hunger, wenn es aufwacht. Es kann Schmerzen haben, da es krank ist oder seine ersten Zähnchen bekommt, doch kann es auch den Wunsch nach Aufmerksamkeit haben. Du nimmst es auf den Arm und streichelst es. Das Baby schläft nur auf dem Arm ein, da es gewöhnt ist, immer auf den Arm genommen zu werden, wenn es schreit.
Es ist völlig selbstverständlich, das Baby auf den Arm zu nehmen, denn Du musst es ja aus dem Bettchen nehmen, wenn es schreit. Das Baby schläft nur auf dem Arm? Das kann auf Dauer problematisch werden. Babys lieben Körperkontakt, den Du ihm auch anders vermitteln kannst. 
Bekommt das Baby die ersten Zähnchen, erkennst Du das an einem verstärkten Speichelfluss und häufig an erhöhter Temperatur. Mit einem speziellen Zahngel kannst Du die Schmerzen lindern. Hat das Baby Blähungen, solltest Du es mit einer Massage des Bäuchleins im Uhrzeigersinn versuchen. Damit Dein Baby sich an das richtige Schlafen gewöhnt, legst Du es danach wieder ins Bettchen.

Das Baby schläft nur auf dem Arm - die Gefahren

Schläft das Baby nur auf dem Arm, ist das nicht nur eine Angewohnheit, sondern auch mit Gefahren verbunden. Durch häufiges und langes Tragen leidet die Wirbelsäule des Babys. Die Folge sind häufig Rückenbeschwerden und Haltungsschäden, die sich schon früh bemerkbar machen und mit Schmerzen verbunden sind. Am besten schläft das Baby auf dem Rücken. In der Rückenlage kann das Baby am besten atmen. Die Gefahr eines plötzlichen Kindstods ist bei der Rückenlage am geringsten. 
Dein Baby schläft nur auf dem Arm - das kann auch für Dich auf Dauer zu einer Belastung werden. Dir wird viel Geduld abverlangt. Da Du immer erst warten musst, bis Dein Baby eingeschlafen ist, geht Dir viel Zeit für andere Aufgaben verloren. Das kann sich auf die Stimmung und auf das Zusammenleben mit der Familie auswirken. Hast Du noch größere Kinder, fühlen sie sich schnell vernachlässigt, da Du ihrer Meinung nach nur noch für das Baby da bist. Du gerätst in einen Interessenkonflikt, unter dem Deine Nerven leiden. Nicht zu vergessen sind die Gefahren für Deine Gesundheit. Unter dem immer höher werdenden Gewicht des Babys leiden Deine Wirbelsäule und die Schulter-Nacken-Muskulatur.

Baby schläft nur auf dem Arm ein

Häufiges Tragen vermeiden

Das Baby schläft nur auf dem Arm, wenn Du es häufig trägst. Das Baby verspürt beim Tragen Geborgenheit und gewöhnt sich schnell daran. Wacht es auf und gehst Du auf Dein Baby zu, streckt es Dir die Ärmchen entgegen, da es aus dem Bettchen genommen werden will. Du solltest Dein Baby möglichst wenig tragen. Hast Du Dein Baby aus dem Bettchen genommen, es gefüttert oder die Windel kontrolliert und quengelt es immer noch, solltest Du es behutsam ins Bettchen legen. So verschwindet das Problem - Baby schläft nur auf dem Arm - ganz von selbst.

Körperkontakt und Nähe vermitteln

Auf keinen Fall solltest Du Dein Baby, wenn es schreit, sich selbst überlassen. Du solltest es aus dem Bettchen nehmen, aber gleich auf den Wickeltisch legen, um die Windel zu kontrollieren. So gewöhnt es sich das Schlafen auf dem Arm nicht an. Das Baby schläft nur auf dem Arm? Legst Du es gleich wieder hin, kannst Du es ihm abgewöhnen. Gibst Du Deinem Baby die Brust oder die Flasche, hältst Du es zwangsläufig im Arm. Du solltest es gleich, wenn es mit dem Trinken fertig ist, wieder ins Bettchen legen.
Das Baby schläft nur auf dem Arm, wenn Du es noch eine Weile im Arm hältst. Körperkontakt und Geborgenheit kannst Du ihm auch anders vermitteln.

So vermittelst Du Körperkontakt und Geborgenheit

Dein Baby schläft nur auf dem Arm, da es sich nach Geborgenheit und Körperkontakt sehnt. Mit Konsequenz kannst Du ihm das abgewöhnen, ohne dass es auf Körperkontakt verzichten muss. Das Baby schläft nur auf dem Arm? Du solltest Dein Baby ins Bettchen legen. Wichtig ist dabei die Rückenlage. Du solltest Dich an sein Bettchen setzen und Dein Baby streicheln, leise mit ihm reden oder ihm vorsingen. Das Baby gewöhnt sich daran und "Baby schläft nur auf dem Arm" wird bald der Vergangenheit angehören. 
Dein Baby schläft nur auf dem Arm? Alternativ dazu mag es verlockend sein, Dich gemeinsam mit ihm hinzulegen und es in Dein Bett zu nehmen. Das kann gefährlich werden. Bist Du bereits müde, könntest Du einschlafen. Das Baby könnte aus dem Bett fallen und sich schwere Verletzungen zuziehen.

Wenn das Baby bereits etwas größer ist

Das Schlafbedürfnis und die Schlafgewohnheiten Deines Babys ändern sich, je älter das Baby wird. Das Baby benötigt weniger Schlafphasen am Tage und wacht in der Nacht seltener auf. Wacht Dein Baby am Tage auf, solltest Du es nicht gleich auf den Arm nehmen, denn Du läufst die Gefahr, das Baby schläft nur auf dem Arm. Du solltest Dein Baby streicheln und abwarten, ob es wieder einschläft. Dein Baby wird aktiver und erkundet seine Umgebung. Will es nicht mehr einschlafen, solltest Du es aus dem Bett nehmen und auf die Krabbeldecke setzen, wenn es bereits alt genug ist und seine ersten Krabbelversuche macht. Das trainiert die Motorik des Babys und fördert die Entwicklung von Skelett und Muskulatur.
Hat Dein Baby Hunger, wenn es bereits etwas größer ist, solltest Du es in sein Stühlchen setzen und es füttern. Das klappt natürlich nur, wenn Du nicht mehr stillst.

Baby schläft nur auf dem Arm ein

Wenn das Baby in der Nacht aufwacht

Nicht immer hat das Baby in der Nacht Hunger, wenn es aufwacht. Du solltest die Windel kontrollieren und das Baby wieder hinlegen. Damit Dein Baby schnell wieder einschläft, solltest Du nur schwaches Licht einschalten und nur wenig mit Deinem Baby reden. Du solltest es streicheln und ihm Nähe vermitteln, wenn Du es ins Bettchen legst. Das Baby schläft schneller wieder ein, wenn alles möglichst schnell erfolgt. Das Baby schläft nur auf dem Arm, wenn es nicht schlafen kann und Du es lange im Arm hältst. Mit einem Schnuller oder einem Schmusetuch kannst Du Dein Baby beruhigen und schnell wieder zum Einschlafen bringen.
Das Baby schläft nur auf dem Arm? Ist es noch kleiner, kannst Du es, wenn es in der Nacht nicht schlafen will, mit einer Decke pucken. Das Baby wickelst Du fest in eine Decke ein. Es fühlt sich dann wie in der Gebärmutter geborgen. Pucken solltest Du das Baby nicht zu häufig, da es sich auch daran schnell gewöhnen kann. 

Die richtige Schlafatmosphäre

Dein Baby schläft nur auf dem Arm? Mit der richtigen Schlafumgebung kannst Du ihm das abgewöhnen. Du solltest auf die richtige Temperatur im Schlafzimmer achten. Das Baby schläft bei einer Temperatur von 16 bis 18 Grad Celsius am besten. Das Schlafzimmer muss immer gut gelüftet werden. Das Bettchen solltest Du mit einer guten Matratze ausstatten, die fest und luftdurchlässig ist. Gib Deinem Baby keine Kuscheltiere, kein Nestchen und kein Kopfkissen in das Bettchen, da diese Dinge eine hohe Erstickungsgefahr bedeuten. Auf ein Deckbett solltest Du verzichten. Stattdessen sollte Dein Baby einen Schlafsack tragen, da das Risiko eines plötzlichen Kindstods geringer ist. Mit einem Schlafsack fällt es dem Baby schwerer, sich auf den Bauch zu drehen. 
Das Einschlafen Deines Babys kannst Du fördern, indem Du es vor dem Schlafengehen ausfährst. Hilfreich kann ein Einschlafritual sein. Baby schläft nur auf dem Arm? Das kannst Du ihm mit einem kurzen Einschlafritual abgewöhnen. Hast Du das Baby gefüttert, wechselst Du die Windel, ziehst ihm die Schlafbekleidung an, legst es ins Bettchen und singst ein Schlaflied oder ziehst die Spieluhr auf. An ein solches kurzes Ritual kann sich das Baby gewöhnen. Es fühlt sich geborgen und kann sich das Einschlafen auf dem Arm abgewöhnen. Das Problem "Das Baby schläft nur auf dem Arm" wird schon bald der Vergangenheit angehören. Du wirst viel Spaß mit Deinem Baby haben.