Wachstumsschub Baby

An dem ersten Lebensweg sieht das neugeborene Baby noch nicht richtig und kann nur verschwommen Gegenstände wahrnehmen. Nachdem ein Jahr vergangen ist, übt sich der kleine Babykörper an seinen ersten Schritten. In diesem Jahr leistet das Baby Erstaunliches und erkundet die Welt um sich herum. Die geistige, motorische und emotionale Entwicklung verläuft nicht konstant, sondern in sogenannten Schüben. Nach einem Wachstumsschub macht das Baby eine große Entwicklung durch und lernt einiges auf einmal.

In den ersten 14 Monaten kommt nicht nur ein Wachstumsschub vor, sondern es kommen acht Wachstumsschübe vor, die das Baby weiterentwickeln. Wie lange ein Wachstumsschub dauert, kann nicht genau beantwortet werden, denn es hängt ganz von dem Baby ab. Deshalb ist die Dauer eines Wachstumsschubs individuell unterschiedlich. Manchmal dauert ein Wachstumsschub nur wenige Tage und manchmal kann ein Wachstumsschub sogar bis zu vier Wochen lang dauern. 

Wie macht sich ein Wachstumsschub bemerkbar?

Ein Wachstumsschub, der fordert viel Arbeit und kann daher für das Baby sehr anstrengend sein. Das ist auch der Grund, weshalb Babys in dieser Zeit ziemlich weinerlich sind, unruhiger schlafen und deutlich mehr schreien. Außerdem kann es passieren, dass das Baby deutlich sensibler auf die Umwelt reagiert. Dein Baby muss einfach die neu erworbenen Fähigkeiten selbst lernen und verstehen. Daher kann es durchaus zu Emotionsschwankungen kommen. 

Während dieser anstrengenden Zeit braucht Dein Baby Deine Geborgenheit und Deine Nähe. Für die Mama oder den Papa bedeutet das - jede Menge Körperkontakt aufbauen. Dein Baby bekommt das Gefühl, dass sein Elternteil da ist und fühlt sich nicht alleingelassen. Du als Elternteil musst Dich auf die Bedürfnisse Deines Babys einstellen und Du darfst nicht verzweifeln, wenn das Dauerkuscheln nicht immer eine Abhilfe schafft und das Baby beruhigt. Es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels und in diesem Fall zeigt Dir Dein Baby, welche neue Fähigkeiten es erworben hat. Darüber wird sich jede Mama und jeder Papa freuen.

Die Wachstumsschübe - Wann kommen sie und was bringen sie?

1. Wachstumsschub - in der fünften Woche

Dein Baby nimmt seine Umwelt stärker war und wird wacher. Du kannst das erste Lächeln Deines Babys sehen. Die freudigen Glupschaugen zeigen, dass aus Deinem Neugeborenen ein aktives und aufmerksames Baby wird, welches sich von Tag zu Tag immer mehr für seine Umgebung interessiert. Die Tränendrüse ist jetzt voll entwickelt und Dein Baby ist nun bereit, um echte Tränen vergießen zu können. In dieser Phase können die anstrengenden und schlaflosen Nächte auftreten, die den einen oder anderen Elternteil zum Verzweifeln bringen können. 
Das Baby wird nun öfter wach und hat Hunger. Außerdem sucht es nach dem Kontakt zu Mama oder Papa. Auch tagsüber kann es vorkommen, dass Dein Baby öfters weint und sich nicht leicht beruhigen lässt. 

Tipp für den ersten Wachstumsschub:

In dieser Zeit ist es sinnvoll seinem Baby viel Aufmerksamkeit zu schenken und es auf dem Arm zu tragen. Dadurch, dass Dein Baby viel von seiner Umgebung mitbekommen, wird deutlich schneller erschöpft sein und braucht viel Schlaf. Als Elternteil musst Du Dich auf den Rhythmus des Babys einstellen und ihm genug Zeit zum Ausruhen geben.

2. Wachstumsschub - in der achten Woche

Den zweiten Wachstumsschub kennzeichnet ein großer Sprung, der die Sinne des Babys ausprägt. Dein Baby kann nun besser sehen und hört viel bessert. Der Geschmacks- und Geruchssinn entwickeln sich ebenfalls schnell weiter. In dieser Zeit beginnen die meisten Babys mit dem Nuckeln an und lassen sich gut durch den Schnuller beruhigen. In dieser Zeit kann sich Dein Baby zum ersten Mal langweilen. Die Langeweile zeigt Dein Baby durch ein lautstarkes Schreien. Dein Baby sucht nach einer Beschäftigung und möchte sie von Dir bekommen. Der Grund für die Langeweile hängt damit zusammen, dass Dein Baby jetzt besser sehen und vielleicht auch den Kopf heben kann. Dadurch bieten sich Deinem Baby neue Interaktionen wie Geschichten erzählen, Grimassen schneiden und selbst der Spielebogen wird jetzt interessant. In dieser Zeit sind Hände und Füße eines der besten Spielzeuge für Dein Baby. Sieht Dein Baby ein fremdes Gesicht, wird es mit einem Hauch Skepsis und Neugier begutachtet.

Tipp für den zweiten Wachstumsschub:

Sorg für Geborgenheit und Sicherheit Deines Babys, damit es angstfrei die Umwelt erkunden kann. Dabei musst Du wissen, dass zu viel an Liebe gibt es nicht. Du kannst jetzt Deinem Baby auch Spielzeug geben wie zum Beispiel: Spieluhr, Schmusetier oder Mobile. 

Baby spielt innerhalb eines Wachstumsschub

3. Wachstumsschub - in dem dritten Lebensmonat

Der dritte Wachstumsschub gehört zu einem schönen und einem großen Entwicklungsschritt für Dein Baby. In dieser Zeit wird das Sozialverhalten entwickelt. Jetzt kann Dein Baby auf Deine Stimmung reagieren. Wenn Du Dein Baby anlächelst, wird es zurücklächeln. Hast Du eine schlechte Laune, merkt Dein Baby ebenfalls, dass etwas nicht stimmt und kann anfangen zu weinen. Die Neugier verändert auch den Bewegungsradius. Meistens dreht sich das Baby auf den Bauch und hebt seinen Kopf, da es nichts verpassen möchte. Strampeln ist eines der Lieblingsbeschäftigungen und so kann es passieren, dass Du ab und zu einen Schlag mit dem Fuß ins Gesicht oder in andere Körperregionen bekommst. Besonders viel Spaß beim Strampeln haben die Babys, wenn sie nackt auf dem Wickeltisch liegen, wenn Du zum Beispiel die Windeln wechselst. Für die Mama oder den Papa gibt es einen Grund zur Freude, denn jetzt kann sich Dein Ba ganz kurz alleine beschäftigen. In dieser Zeit üben die meisten Babys das Greifen und das Halten. In dieser Phase wird so gut wie alles in den Mund gesteckt. Außerdem entdecken Babys in dieser Zeit die verschiedenen Geräusche und versuchen sie nachzumachen, indem sie mal laut und mal leise kreischen oder schreien. Hier kennt die Fantasie eines Babys keine Grenzen. 

Tipp für den dritten Wachstumsschub:

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um feste Zeiten in den Alltag einzubauen. Dadurch bekommt Dein Baby mehr Sicherheit und mehr Orientierung. Zu den Lieblingsspielzeugen gehören: Rasseln und Spielzeuge, die laut sind und Geräusche machen können.

4. Wachstumsschub - in dem dritten bis vierten Lebensmonat

Bei diesem Wachstumsschub handelt es sich um den längsten, denn er kann sogar bis sechs Wochen andauern. In dieser Phase beginnt Dein Baby sich aus einem hilfslosen Baby, in ein selbstbewusstes Kleinkind zu verwandeln. Einen wichtigen Schritt spielt das Begreifen von Handlungen. In dieser Phase kann Dein Baby verstehen, wenn Du den Ball hinter Deinem Rücken versteckst, der Ball nicht für immer verschwindet, sondern gleich wieder zurückkommt. Die Fingerspiele und Kuckuck-Spiele sind genau das Richtige in dieser Zeit. Egal, was Dein Baby erwischt - es wird direkt in den Mund gestreckt. Daher musst Du äußerst aufmerksam aufpassen, was Dein Baby in die Hände bekommt. Achte besonders auf die Kleinteile, denn Dein Baby kann sie verschlucken. Außerdem können die Nächte wieder etwas unruhiger werden. 

Tipp für den vierten Wachstumsschub:

Wenn Du möchtest, kannst Du langsam anfangen, Deinem Baby Beikost zu geben. Sollten die Nächte sehr anstrengend und unruhig sein, kannst Du Dein Baby in das Familienbett legen. Zu den Lieblingsspielzeugen gehören: Spielzeuge für die Badewanne, Spiegeln, Spieldecken und erste Babybücher.

5. Wachstumsschub - in dem sechsten bis siebten Lebensmonat

In dieser Phase sehen Babys besonders niedlich aus, denn sie fangen damit an winkewinke zu machen, sie krabbeln und klatschen in die Hände. Babys entwickeln sich zu echten Meistern, wenn es darum geht, die Spielkiste leer zu räumen und alles durch den Raum zu verteilen. Spätestens in dieser Phase solltest Du überlegen, die Wohnung sicher zu machen. Schließlich krabbelt Dein Baby überall rum und könnte sich an scharfen Kanten oder Ecken verletzen. Auch das Fallenlassen von Sachen gehört zu den Lieblingsbeschäftigungen von Babys in dieser Zeit. Du gibst Deinem Baby zum Beispiel eine Packung Taschentücher und sofort liegt es wieder auf dem Boden. So kann es ewig laufen. Dein Baby erkundet die Schwerkraft und findet es spannend, Sachen auf den Boden fallen zu lassen. Auch in dieser Zeit ist die Enttäuschung groß, wenn der Papa keine Zeit mehr zum Schmusen hat. Auch die Aufgeschlossenheit Fremden gegenüber (Opa, Oma, Tante) kann jetzt vorbei sein. Aber keine Angst, das geht vorüber. 

Tipps für den fünften Wachstumsschub:

Spätestens in dieser Zeit solltest Du viel mit Deinem Baby sprechen. Dein Baby versteht schon deutlich mehr, als Du Dir vorstellen kannst. Außerdem sind in dieser Entwicklungsphase Bilderbücher sehr wichtig. Zu den Lieblingsspielzeugen gehören: Bälle, Stapelbecher, Kisten, die aus- und wieder eingeräumt werden können.

6. Wachstumsschub - ungefähr in dem neunten Lebensmonat

Bei vielen Babys ist jetzt die Zeit des Krabbelns gekommen. Dein Baby wird versuchen, sich auf den Bauch zu drehen und die Beinchen in die richtige Position zu bringen. Das Krabbeln kann bei einigen Babys jetzt ganz gut klappen. Du musst auch verstehen, dass Sport hungrig macht und deshalb wird Dein Baby öfters Hunger haben als sonst. Auch neue Geschmacksrichtungen sind nicht verkehrt, denn Dein Baby möchte nicht immer nur dasselbe essen. Es könnte auch sein, dass Dein Baby sich in dieser Zeit zu einem richtigen Forscher entwickelt. Das Essen wird gründlich untersucht, bevor es eingenommen wird. Tiere werden immer spannender und werden lange angeschaut. Dein Baby lernt die Welt besser kennen und lernt zwischen kleinen und großen sowie weichen und harten Gegenständen zu unterscheiden. Außerdem kann Dein Baby eine echte Katze von einer Plüschkatze oder einer Zeichnung unterscheiden. 

Tipp für den sechsten Wachstumsschub:

Jetzt kann Dein Baby das Wort "Nein" verstehen. Du solltest mit den ersten Erziehungsmaßnahmen beginnen. Dein Baby wird versuchen in dieser Zeit, Deine Grenzen auszuprobieren und Dich auf eine harte Probe stellen. Mach Dir keine Sorgen, denn in dieser Zeit bedeutet Erziehung nur klare Grenzen zu setzen und deutliche Ansagen zu machen. Zu den Lieblingsspielzeugen gehören: Zeitschriften, die zerrissen werden, Bauklötze, Spielzeugpuppen oder Autos, Bälle.

Baby erkundet Welt während einem Wachstumsschub

7. Wachstumsschub - am Ende des 11. Lebensmonats

Krabbeln wird jetzt problemlos bewältigt und das Sitzen auch. Dein Baby wird jetzt nach neuen Herausforderungen Ausschau halten. Das Klettern könnte eine neue Herausforderung darstellen. Mach Deinem Baby große Kissenberge und lass es dort raufklettern. Sorge dafür, dass das "Übungsgeländer" sicher ist! Zu einer großen Errungenschaft zählt - Dein Baby lernt Reihenfolgen zu befolgen. Bevor der Sand in den Eimer kommt, muss der Sand auf die Schaufel beladen werden. Vor dem Spaziergang müssen die Schuhe geholt werden. Dein Baby findet viele alltäglichen Aufgaben wie Zähne putzen, Staub wischen oder aufräumen und schaut Dir gespannt zu. Die ersten Wutanfälle können auftreten und einen kleinen Vorgeschmack auf das Trotzalter zeigen. 

Tipp für den siebten Wachstumsschub:

Aufgaben und Sachen müssen wiederholt werden, denn sie geben Deinem Baby Sicherheit. Es werden immer mehr neue Bereiche entdeckt und Du musst Deinem Baby dabei helfen, diese Bereiche zu entdecken. Versuch Dein Baby so gut es nur geht, in den Alltag einzubeziehen. Macht die Mama einen Kuchenteig bekommt das Baby eine leere Schüssel und darf auch rühren. Außerdem kannst Du mit Deinem Baby Staub wischen oder die Waschmaschine ausräumen. Zu zweit macht alles mehr Spaß. Zu den Lieblingsspielzeugen gehören: Puppen, Bausteine, Kuscheltiere und Sandspielzeuge.

8. Wachstumsschub - in dem 13. bis 14. Lebensmonat

Das Lachen und Weinen können jetzt ziemlich nah beieinander liegen. Dein Kind macht jetzt einen großen Sprung. Jetzt entwickelt sich das Baby zu einem Kleinkind. In dieser Phase beginnen einige Kleinkinder mit dem Laufen an. Zuerst versucht sich das Kind an den Möbelstücken zu ziehen und verschafft sich somit Sicherheit. Schon bald versucht Dein Kind die ersten wackeligen Schritte alleine zu machen. Außerdem kann es sein, dass Dein Kind die Hose oder das T-Shirt anziehen kann. Die Welt wird schon wieder ein Stückchen größer und leider kommen auch die neuen Wutanfälle dazu. Zu den Lieblingstätigkeiten Deines Kinder zählen jetzt ganze Abläufe zu. Ihr Kind möchte sein Kuscheltier ins Bett bringen, Verstecken spielen oder Dir helfen, die Einkaufstüte auszupacken. Lass Dein Kind auf jeden Fall ein Teil Deines Alltags werden und es wird Dir danken. Schließlich möchte es nicht einfach nur da sitzen und sich langweilen!

Tipp für den achten Wachstumsschub:

Dein Baby wird weniger schlafen, da es der Meinung ist - schlafen wird völlig überbewertet. Das Leben ist doch viel zu interessant, um es mit dem Schlafen zu vergeuden. Deshalb musst Du genau in dieser Phase für ausreichend Ruhe sorgen. Daher musst Du für Schlafrituale sorgen, damit Dein Kind besser zur Ruhe kommen kann. Dein Mini muss sich auch ausruhen und den ganzen Tag verarbeiten. Zu den Lieblingsspielzeugen gehören: Alltägliche Dinge wie (Geldbeutel, Tablet von Papa, Handbesen), Stifte und Duplo-Steine.